Diplom Sozialpädagogin
 
Seit September 2012 arbeite ich an der Oberschule Ronzelenstraße.
 
Meine Arbeitsschwerpunkte:
  • LRS Lese- Rechtschreib- Training
in Kleingruppen von 4-5 Schüler/ innen, in denen intensives und individuelles Arbeiten möglich ist und jeder mit seinen Stärken und Schwächen respektiert wird. Hierbei ist mir eine entspannte Arbeitsatmosphäre wichtig, in der auch Fehler gemacht werden dürfen. Die Kinder lernen unter anderem in Partnerübungen Lernwörter mit allen Sinnen zu erfassen und Rechtschreibstrategien anzuwenden. Die von mir angewendete Methode führt relativ schnell zu kleinen Erfolgen, wodurch die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt werden. Ziel ist es auch wieder Spaß am Lernen zu entwickeln.
  • Organisation von Nachhilfe “Schüler helfen Schülern“
Schüler/ innen ab der 8. Klasse der Ronzelenstraße bieten sich als Nachhilfe gebende Schüler für Klassenkameraden an. Der Schulverein übernimmt hierbei einen Teil des Honorars der Schüler oder auch Lehramtsstudenten der Bremer Uni. Die Vermittlung von Kontakten organisiere ich über unser Büro.(NB 124 Tel. 36114090).
  • Betreuung des Freizeitraumes
Im Freizeitraum können Schüler/ innen in ungezwungener Atmosphäre ihre Pausen und Freistunden verbringen. Im Umgang miteinander sind mir gegenseitiger Respekt und Wertschätzung wichtig. Der Freizeitraum ist ein Ort an dem ich mit vielen Schülern/innen ins Gespräch komme und ein Beziehungsaufbau möglich ist. Dies hilft vielen Schülern ihre Hemmschwelle zu überwinden und sich bei uns Rat zu holen.
  • Beratung für Schüler, Eltern und Lehrer
Hierbei behandeln wir die Schwerpunkte: Leistungsschwierigkeiten, Klassenklima, Akzeptanz/ Ausgrenzung oder Probleme zu Hause. Für die Gespräche garantieren wir einen vertraulichen Rahmen.  
 
Hintergrundinformation:
Nach meinem Studium 1991 zur staatlich anerkannten Dipl. Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin, arbeitete ich im stationären Kinder- und Jugendheimbereich. Im späteren Verlauf kam der Schwerpunkt „Betreutes Wohnen“ von jungen Müttern und Jugendlichen dazu. 2007 wechselte ich in den Bereich der “Ambulanten Familienhilfe“ in Bremen, in dem ich vier Jahre tätig war. 2012 verlagerte ich meinen Schwerpunkt auf die Schulsozialarbeit und Lernentwicklungsförderung für LRS- Schüler.
 
Zusatzausbildungen/ Fortbildungen:
Ausbildung Systemische Familientherapie
Professioneller Umgang mit Kindeswohlgefährdung §8a/ Fortb.
Handlungsstrategien in der Jugendsozialarbeit/ Fortb.
Lernentwicklung und Förderung bei LRS am Lerninstitut Friedrich/ Fortb.
Integrative Lerntherapie "Schubs-Methode"/ Fortb. Kreisel e.V.Hamburg

Unsere Partner

Go to top